Mittwoch, 12.06.2024

12:00 - 13:30

Pavillon

Interprofessioneller Workshop: Training des alternativen Atemweges

Dozenten: M. Baumann, Dossenheim; S. Becker, Nürnberg; A. Henck, Dossenheim; P. Lebiedz, Münster

Die Sicherung des Atemweges stellt bei kritisch Erkrankten in der Intensiv- und Notfallmedizin eine der zentralen Behandlungsprozeduren dar. Die professionelle Versorgung der PatientInnen unter Zeitdruck und mit begrenzten Ressourcen kann dabei eine Herausforderung für das ganze Behandlungsteam sein. Insbesondere der Sonderfall des unerwartet schwierigen Atemweges verlangt ein Höchstmaß an interprofessioneller Teamarbeit und der Kenntnis von alternativen Handlungsmöglichkeiten. Das Atemwegsmanagement erfolgt heutzutage unter besonderer Berücksichtigung der PatientInnensicherheit nach standardisierten Verfahren unter Zuhilfenahme von SOPs und Checklisten. Gleichzeitig müssen verschiedene Aspekte des Crew-Ressource-Managements und der Teamkommunikation beachtet werden. Bei der eigentlichen Sicherung des Atemweges kommen eine Vielzahl verschiedener Atemwegshilfen und technischer Hilfsmittel zum Einsatz. Das Behandlungsteam muss im Vorfeld in Auswahl und Einsatz der Materialen geschult werden.

Ziel des Workshops ist die Anleitung zum strukturierten Atemwegsmanagement in einem multiprofessionellen Team unter Anwendung moderner Atemwegshilfen und Team-Skills. Der Kurs bietet die Möglichkeit, die vorgestellten Konzepte und Materialen in einer sicheren Lernumgebung an Phantomen zu erproben.

 
 
 

Hinweis: Eine Teilnahme ist nur bei Anmeldung zur Tagung möglich. Teilnahme begrenzt.






Zurück